Lale Anderson Haus

“Lili Marleen” – mit diesem Lied wurde Lale Anderson über Nacht berühmt. Die gebürtige Bremerhavenerin wurde so 1941 zur international gefeierten Chansonsängerin. Dabei trug sie den Namen „Langeoog“ in alle Welt hinaus. Denn schon früh lernte Lale Anderson die Nordessinsel kennen und lieben. Sie erwarb von damals auf der Insel weilenden Kanadiern ein Gebäude am „Gerk-sin-Spoor“ und baute es nach eigenen Vorstellungen um. Nach und nach kamen weitere Komplexe hinzu, die später als „Sonnenhof“ zusammen gefasst wurden. Das Anwesen kann noch heute bewundert werden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptiert